Mittwoch, 16. April 2014

Steampunk-esquer Skizzenkrams


Eine Skizze aus meinem brandneuen Skizzenbuch im "Landscape-Format", die sich irgendwie in Richtung Steampunk entwickelt hatte, was meilenweit vom Ursprungsgedanke war...aber wie sagt man so schön...der Kopf ist rund, damit die Gedanken die Richtung ändern können... ;-)

evtl. gibts davon dann auch ne kolorierte Version...


Montag, 14. April 2014

schwere Jungs sind nich von Pappe

...aber auf Pappe! Ja, okay..der war jetzt echt schwach..

bei uns in der Cafete bekommen wir manchmal solche Pappteller für unsere Brötchen...und eigentlich finde ich die zu schade, um sie einfach dann in den Müll zu werfen, wenn sie nicht verschmutzt wurden..man kann nämlich echt sehr gut darauf zeichnen, wie ich finde!


Sonntag, 6. April 2014

unterwegs in einer Stadt, die nie schläft..


Donnerstag hab ich meinen langen Tag..also im Grunde sind alle Tage bei mir lang, aber Donnerstags hab ich meine "Freizeit" eigentlich nur in der Zeit, wenn ich von A nach B fahre und eine Mittagspause von 30 Minuten muss ich wohl auch erwähnen. Wobei ich davon auch die Hälfte für Erledigungen innerhalb der Uni investiert habe, weil davor keine Zeit war..

Nunja also zu meinem eh schon standardmäßig langen Tag kam dann noch eine..ich nenne es mal "Verzögerung" auf Arbeit hinzu, die dafür sorgte, dass ich erst kurz nach 23 Uhr mich auf meinen Heimweg machen konnte.

Ich hatte keine Lust auf U-Bahn und Pendelverkehrscheiß (wegen einer läppischen Station hat man wenn mans ganz "toll" erwischt ne zusätzliche Zeitinvestition von ca 5-15 min...5 wenn man Glück hat und der Pendelzug schon da ist und auch WARTET, damit man umsteigen kann und wenn man dann noch fix ist und schnell Treppen hoch und runterflitzen kann um auf den gegenüberliegenden Bahnsteig zu kommen mit einem Zeitfenster von 1 min, bevor die Umsteigebahn eintrifft...15 min, wenn die Pendelbahn noch nicht da ist oder eben genau dann nahezu LEER! wegfährt wenn die, für die diese Pendelbahn eingerichtet wurde, nämlich die Pendelzugmenschen, gerade ankommt und beim Öffnen der Türen nur noch das "Möööpmöööp" hören und dem gelben Wägelchen hinterherschaun können, wie es dahin zurückfährt, woher es gekommen ist. Naja und dann eben zur Krönung von allem wenn man eben dann die Umsteigebahn auch verpasst...)

Naja eben genau wegen dem dachte ich...fährste mal ne andere Route, dauert genau so lange, bringt aber eventuell mal Abwechslung und du siehst was, weil du im Bus sitzt!
Ha! Soweit so gut..der besagte Bus fährt leider nur alle 20 min. Zumindest zu dieser Zeit und wohl auch, weil das auch kein touristisches Eckchen ist..ich war auf dem Weg und da sah ich ihn um die Ecke biegen, was hieß, dass er an meiner Haltestelle schon grade war. Rennen oder hysterisches Armwedeln hatte also keinen Sinn (hat es in Berlin allgemein nicht..nur mal so am Rande..da kann man wie ein Hund vor dem stehenden Bus mit gerade geschlossener Tür keuchend ankommen und bekommt dann abwechselnd Ignoranz (ich sehe dich nicht, also bist du auch nicht da) oder hämische Schadenfreude in Form eines süffisanten "ich-zeig-dir-wer-hier-das-sagen-hat" Lächelns entgegengeschmettert. Daher..wenn ihr hier mal spät dranne seid und der Bus schon steht würde ich mir zweimal überlegen, ob ihr euch die Rennerei antun wollt oder ganz gechillt mit erhobenem Haupt einfach an die Haltestelle lauft und auf den nächsten Bus wartet...

Nunja, also Bus grade weg...20 Minuten Wartezeit in der Pampa, nichmal nen Imbiss oder Späti in der Nähe für den Zeitvertreib.
Zu den 20 minuten kamen dann auch nochmal 4 Minuten Verspätung (es war nach halb 12, also jetzt nicht unbedingt rush hour Zeit in Berlin...aber naja..man ist ja dann froh, wenn der Bus überhaupt kommt..)
Ich cruiste nun im Doppeldecker durch Berlin und schaute in die Nacht hinaus...immer noch Menschen unterwegs, immer noch blinkende Lichter, Imbisse, Spätis wo irgendwo, irgendwer, irgendetwas macht.
Am "Zoo" hatte der Busfahrer es geschafft, die 4 min Verspätung wieder reinzuholen, so dass ich meinen Umsteigebus erreichte und meine Reise durch die Nacht fortsetzen konnte.

Um mir die Zeit zu vertreiben hab ich dann im Bus die Skizze von oben gezeichnet. Im Bus ist das nochmal etwas schwieriger, weil der mehr ruckelt und hin- und herschwenkt.
Hab daher mit Bleistift gezeichnet und dann erst zu Hause mit nem schwarzen Tuschestift nachgearbeitet und schließlich noch mit Aquarellfarben etwas "Buntheit" hinzugefügt, das mag ich ganz gerne, auch wenn ich jetzt nich so der Aquarellianer bin und die Farben bestimmt auch nunja teilweise falsch anwende, weil mir für die zig Schichten und den Farbaufbau die Geduld fehlt...aber hey...ich geb mir Mühe...und bleib dran..

schönen Sonntag!

Mittwoch, 2. April 2014

Dinge, die man tun kann, wenn man unterwegs ist...

Einen großen Teil des Tages verbringe ich in öffentlichen Verkehrsmitteln...
ich hab vor ein paar Monaten angefangen schnelle Skizzen zu machen. Ich hab das wie ihr sehen könnt, noch nicht so oft gemacht. Es müssen für mich verschiedene Faktoren zusammenspielen...Lust dazu haben / nicht mit etwas anderem beschäftigt sein (lesen, z.B.) / nicht zu müde sein / jemand, den ich interessant finde / die Person oder die Personen sollten nach Möglichkeit nicht mitbekommen, dass sie Objekt meiner Skizzenbegierde sind....



Möchte meinen Stil gerne verbessern...Gesichter sind ja so ne Sache..und im Schnelldurchlauf, wenn man nicht weiß, wann die Person aussteigt bzw. so machen muss, dass man die Person nicht lange anstarren kann, sondern immer nur kurze, flüchtige Blicke...

achso, die Farbe hab ich immer nachträglich dann zu Hause noch hinzugefügt...im Prinzip sind sie sonst so wie auf dem letzten Bild...

Montag, 31. März 2014

...Das war das Ende. Möglicherweise, war das aber auch erst der Anfang.

Nach der Geschichte mit Marie konnte es so nicht mehr weitergehen. Zu viel ist passiert, wir steckten da alle schon viel zu tief drin, als dass es einen charmanten Ausweg aus all dem gegeben hätte. Wir konnten nicht so tun, als ob nie etwas gewesen wäre. Wir uns geirrt hätten.
Es war zu spät. Möglicherweise, hatten wir nun ein Problem. Verdammte Axt, was ging mir dieses „möglicherweise“ immer so derbe aufn Sack! Sie konnte es sich einfach nicht abgewöhnen. Bis zum Schluss.
Ich bin alles zig mal durchgegangen. Vorbereitungen müssen nun getroffen werden. Für den Fall der Fälle.

Donnerstag, 27. März 2014

Möglicherweise.

"möglicherweise, habe ich ein Problem."
sie senkte ihren Kopf und mein Blick folgte dieser Bewegung und da sah ich die Hand, die sie sich gegen ihren Bauch presste. Sie war blutverschmiert und der Stoff darunter hatte sich ebenfalls schon ganz dunkel verfärbt.
Sie schaute wieder nach oben, mir direkt in die Augen. Ihre großen, schönen dunkelbraunen Augen. Ein eigentümlicher Glanz war darin zu sehen. Ihre Miene verzog sich zu einem hilflosen Lächeln, als ob sie mir gerade mitgeteilt hätte, dass sie das Apfelmusglas nicht alleine aufbekommt.
Dann ein ungläubiger Ausdruck des Erstaunens, ein Stirnrunzeln.
Ihre Beine sackten weg. Sie fiel in meine Arme und zusammen landeten wir auf dem Boden.
Das war das Ende. Möglicherweise, war das aber auch erst der Anfang.

Mittwoch, 26. März 2014

neue 2D Animation und ein Hinweis in eigener Sache



ich habe vor ein paar Tagen etwas herumexperimentiert und die ersten Sekunden eines Liedes visuell durch eine 2D Animation umgesetzt.

Es hat mir großen Spaß gemacht und ich werde in diese Richtung auf jeden Fall weiter meine Fühler ausstrecken!

Hier nochmal der dezente Hinweis, dass ich auch einen Account auf TUMBLR habe. Dort werden ausschließlich meine Bilder und neuerdings auch die Animationen gepostet.
Wer also auch / oder lieber auf Tumblr unterwegs ist kann mir dort folgen oder auch dort Kontakt zu mir aufnehmen.

ihr findet mich dort unter http://art-o-graphy.tumblr.com


LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...